Was hat es mit der 51% Attacke auf Bitcoin SV auf sich?

Die Kryptowährung Bitcoin SV ist einem Blockchain-Angriff ausgesetzt, der dem Netzwerk zumindest einen gewissen Schaden zugefügen könnte:

Die sogenannte “51%-Attacke” ist ein Angriff auf eine Blockchain durch Miner, die Kontrolle über mehr als die Hälfte der Rechenleistung eines Netzwerks erlangen. Die Angreifer könnten neue Transaktionen daran hindern, Bestätigungen zu erhalten, wodurch sie die Macht hätten, Zahlungen zwischen einigen oder allen Nutzern zu stoppen oder Münzen doppelt auszugeben.

Am Dienstag wurde zunächst ein 51%iger Angriff auf das BSV-Netzwerk festgestellt, wie Coin Metrics auf Twitter mitteilte. Die von Firmen wie Goldman Sachs Group Inc. und Fidelity Investments unterstützte Marktintelligenzgruppe fügte später hinzu, dass “keine weiteren Reorganisationsereignisse beobachtet wurden, aber es gibt immer noch Synchronisationskonflikte in den großen Mining-Pools.”

Der auf der ursprünglichen “Satoshi-Vision” der bekanntesten Kryptowährung der Welt basierende Ableger Bitcoin SV war bereits im Juni und Juli von Angriffen betroffen. BSV ist laut CoinGecko.com die 44-größte Kryptowährung mit einem Marktwert von etwa 2,6 Milliarden Dollar. Die Währung wurde im November 2018 als sogenannte Hard Fork von Bitcoin Cash geschaffen, die ihrerseits eine radikale Protokolländerung von Bitcoin im Jahr 2017 beinhaltete.

“Es gibt so viel Hass” in der konkurrierenden Welt von Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV, sagte Konstantin Richter, Chief Executive Officer und Gründer von Blockdaemon, einem Blockchain-Infrastrukturanbieter. “Aus meiner Sicht ist es ein einfacher Trick, um BSV von den Börsen zu vertreiben.”

Angesichts des offensichtlichen Angriffs fiel BSV in den 24 Stunden bis 13.00 Uhr Hongkong-Zeit um etwa 4 % auf 135,47 $, laut CoinGecko-Kursen. Der Kurs liegt damit mehr als 70% unter seinem Höchststand von Mitte April.

” Kurzfristig hat der Angriff scheinbar eine eher unbedeutende Auswirkung auf den aktuellen Kurs”, sagte Adam James, Senior Editor bei der Kryptowährungsbörse OKEx Insights, in einer E-Mail an Bloomberg. “Das Vertrauen in den sprichwörtlich drittplatzierten Bitcoin wird nach dem Vorfall wahrscheinlich weiter sinken – was sich negativ auf seine langfristigen Preisaussichten auswirken könnte.”

Die Bitcoin Association, die Bitcoin SV unterstützt, wandte sich an Twitter, um die Betreiber von Nodes anzuweisen, wie sie reagieren sollen.

“Die Bitcoin Association ist sich eines aktiven Reorganisationsangriffs auf das BSV-Netzwerk bewusst”, hieß es in einem Posting, und fügte hinzu, dass Knotenbetreiber betrügerische Ketten als “ungültig” markieren sollten, um Angreifer auszusperren.

Laut BitcoinSV.com wurde BSV geschaffen, “um das ursprüngliche Satoshi-Protokoll wiederherzustellen, es stabil zu halten und ihm eine massive Skalierung zu ermöglichen”.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shopping Cart